Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Motorrad-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 2.301 mal aufgerufen
 DHM Deutsche historische Motorradmeisterschaft
Walter V48 Offline

Neueinsteiger


Beiträge: 1

22.01.2013 18:41
Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Liebe Motorsportfreunde der DHM/ des VfV,

mi Erstauen lese ich immer wieder die Berichte des Herrn Prof. Manfred Amelang im Forum classic Motorrad um mich dann irgenwie immer zu ärgern....nach seinem letzten Bericht, setze ich mich nun hin und muss was dazu schreiben. Denn:

1. irgendwie habe ich das Gefühl Sie, Herr Amelang, haben immer irgendwas zu schimpfen, meckern und kritisieren.

2. Sicher ist es richtig, dass im Heft 11-12/2012 des DMSB Magazins "Vorstart" die DHM leider nicht dabei ist. Wie wäre es, wenn Sie sich, Herr Amelang, einfach für 2013 dahinter klemmen und den Meisterschaftbericht inkl. Bilder für das Magazin für 2013 verfassen, damit die DHM dabei ist?
Da es ja auch 2011 bereits Probleme gegeben hat, denn wenn Sie das verantwortlich in die Hand nehmen, sind wir bestimmt dabei...., vor allem weil ich das Gefühl sie ärgern sich darüber, dass Sie nicht im Magazin waren.

Der Titel: "Deutsche Historischer Meisterschaft" ist schon ein großer Titel, da gebe ich Ihnen recht, aber bitte bedenken Sie, dass es aber auch Motorsport unter Freunden ist, denn die meisten Teilnehmer wollen bei der DHM einfach nur auf der Rennstrecke ein paar Runden drehen/ fahren und Ihren Spaß haben. Ein paar Regeln müssen natürlich auch hier gelten, welche meiner Meinung nach, auch nicht mehr so "verstaubt" sind wie früher.
Denn auch der Veranstalter muss sich absichern und auf die Vernunft der Teilnehmer verlassen können.
Und wenn alles gut geht und wir alle Sonntag abend wieder gesund aber müde heimfahren, ist doch alles prima.

Klar das Punktesystem der DHM ist für den Erstfahrer ein wenig undurchsichtig, aber man kann sich beim Organisationsteam und auch Im Fahrerlager informieren, wie es läuft.

Und die Meisterschaft ist nur ein kleiner Anreiz, aber nicht für Höher-Schneller-Weiter, sondern für ein Startgeld, welches mit 160 EUR asolut ok ist, Spaß auf der Rennstrecke zu haben!

Es ist den meisten von uns nicht wichtig, in irgendwelchen Zeitungen zu erscheinen, denn Fotos haben wir selbst genug.
Aber wenn jemand unbedingt in einem Artikel in irgendeiner Zeitung haben möchte, kann er ja gern selber einen Bericht schreiben oder andere Rennen fahren , die öfter mit einem Bericht in der Zeitung erscheinen.

Denn wie schon gesagt, den meisten ist es nicht wichtig zu gewinnen oder in der öffentlichkeit zu stehen, sondern Spaß zu haben und gesund wieder heim zu kommen.

Wenn Ihnen der Wertungsmodus bei der DHM nicht so passt, warum fahren Sie dann bei Ihr???

Ich habe mich auch mit vielen Leuten ausserhalb der DHM auf Rennstrecken unterhalten und immer wieder bekomme ich zu hören:

Beim VfV fahre ich nicht, weil die Berichte des Herrn Prof. Manfred Amelang abschrecken und dann habe ich keine Lust mehr.

Ich wiederspreche den Leuten dann immer und sage, sie sollen es probieren, denn ich fahre seit 2 Jahren (Saisonen) beim VfF und es ist einfach toll!!!

Es macht Spaß und auch wenn mal etwas nicht sooo läuft, dann hat das Organisationsteam immer ein offenes Ohr und wenn es möglich ist, wird Abhilfe geschaffen....womit ich hier auch nochmal das gesamte ORGA TEAM loben und mich bedanken möchte! VIELEN DANK UND WEITER SO!!!

Lieber Herr Amelang, bitte kritisieren Sie nicht immer "nur" rum und schrecken damit eventuelle Neueinsteiger in die DHM ab. Wie wäre es mal mit einem positiven Bericht von Ihnen , wie die unseres Pressesprechers Stephan Otto ?

Ich möchte hier erwähnen, dass alles was hier geschrieben wurde von mir, allein meine Meinung und mein Eindruck ist, aber vielleicht spreche ich einigen Fahrern des VfV aus der Seele.

Alles Gute Walter V48.

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

23.01.2013 09:34
#2 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Ich möchte nur auf eines hinweisen. Das Gesamtergebnis mit Bildern und Hintergrundinformationen hatte ich kurz nach dem letzten Lauf an den DMSB weitergeleitet. Mehr konnte ich als Pressesprecher nicht tun.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

deDick Offline

Neueinsteiger


Beiträge: 18

23.01.2013 16:48
#3 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Hallo
Ich kann hier als "Neueinsteiger" in der nun 3 Saison nur recht geben.
Danke für den Mut das mal so klar auszusprechen.
Gruß
Thorsten

Raceman Offline

Schrauber

Beiträge: 517

23.01.2013 20:13
#4 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Ich fahre auch erst die dritte Saison und neben der DHM auch andere Veranstaltungen, sei es Bergrennen, Presentationen, oder auch richtige Rennen.
Dabei fahre ich meinen ganz persönlichen Stil, ohne mir oder andere zu gefährden. Das hat mir den Klassenmeister in der Klasse K gebracht.
Nun aber zu den Berichten von Herrn Amelang.
Ich fürchte das diese Berichte von eienm Großteil der Leser falsch interpretiert werden. Wenn man sie so liest kann man auch denken das da nur gemeckert und gemotzt wird. Dabei wird doch nur versucht die Fahrer der DHM mak zum Nachdenken zu bewegen.
Was ist an dem Bericht über die DHM denn schlecht?
Es wird doch nur darauf aufmeksam gemacht, das die DHM beim DMSB ein Schattendasein führt. Es wird dem DMSB angekreidet, das jeder der ein RENNEN mit dem Tretroller gewonnen hat, oder eine andere sportliche Leistung im Sinne höher, schneller, weiter gewonnen hat, dort erwähnt wird. Aber die Fahrer der DHM die ja NUR Gleichmäßigkeitsläufe bestreiten, einfach unter den Tisch fallen.
Meine persönliche Meinung zu diesen Gleichmäßigkeitsläufen ist, das alle Fahrer, die bei der DHM teilnehmen, mit ganz viel Herzblut und persönlichem Engagement zu Gange sind. Denn es gibt keine Sponsoren, die Material oder sonstige Unterstützung der Fahrer beisteuern. Denn bei den richtigen Wettbewerben entscheidet auch das Material über Erfolg oder eben nicht. Aus diesem Grunde zolle ich jedem Teilnehmer der DHM meinen höchsten Respekt. Man gönnt sich gegenseitig den Erfolg, denn wir fahren mit Freunden, Einer hilft dem Anderen. Ich denke so in dieser Form findet man das nur bei der DHM.
Dieser Artikel von Herrn Amelang sollte wohl genau das dem DMSB ankreiden. Den mangelnden Respekt gegenüber der DHM.
Die Lizenzgebühren von und DHM Fahren nimmt man dort gerne an. Sind es doch bei 300 Startern und 140 Euro für die H Lizenz mal eben mindestens 42.000 Euro. Und dann hat man nicht mal den Arsch in der Hose die DHM zu erwähnen, das finde ich auch arg traurig.
Genau das wollte Herr Amelang zum Ausdruck bringen.
Fahrer die wegen den Berichten nicht in der DHM fahren wollen, na die sollen es bleiben lassen. Fehlt da nicht auch ein gewisses Selbstvertrauen?
Schmunzel ich doch über die Berichte von Herrn Amelang, denn oftmals werden sie ohne ein gewisses Hintergrundwissen geschrieben. Wobei ich die Wortwahl für recht ausgefeilt halte. Ein bischen Garn ist immer dabei, das ist auch nicht unbedingt verkehrt, aber das wissen nur die Betroffenen. Solange die nicht bellen ist doch alles ok.
Berichte zweimal lese nund mal quer denken schadet nicht.

Grüße Klaus

MOV Offline

Regelmäßiger Besucher


Beiträge: 87

24.01.2013 07:31
#5 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Ich gebe Klaus mit seiner Ausführung vollkommen recht. Herr Amelang versucht nur mit positiver Kritik auf andere Wege zu führen, wobei die Wortwahl manchmal etwas versponnen ist. Wer allerdings sich durch Ergüsse im Internet vom Mitfahren abhalten lässt und sich keine eigene Meinung durch eigenes Erleben und Gespräche macht, dem fehlt wirklich der angesprochene Arsch in der Hose. Ich selbst habe seit 1990 nach schwierigem Start immer viel Spass bei Gleichmäßigkeit und Rennen gehabt---Einfach fahren mit Freunden !! Gruss Micha

rc30 Offline

Regelmäßiger Besucher


Beiträge: 34

24.01.2013 14:41
#6 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Hallo Klaus, hallo Micha,
ich gebe Euch in allen Belangen Recht, sie unten.

Lieber Manfred Amelang,
ich lese immer wieder gerne Deine interessanten und zutreffenden Artikel zu unserer DHM und ich gehe ganz konform zu Deinen Überlegungen, besonders die unterschiedliche Bewertung der Klassensieger und der gesamt DHM-Sieger. Aber um Deine Gedanken zu verstehen, muss man Deine Ausführungen einige male durchlesen. Und das haben wohl einige Kritiker nicht gemacht und darum auch Dein Anliegen nicht ganz verstanden.
Deine sehr wissenschaftliche Betrachtungsweise ist zwar sehr amüsant, aber wahrscheinlich doch nicht für Jedermann leicht zu verstehen. Im Besonderen der Vergleich der beiden Wertungen DHM-Meister und Klassen-Meister ist zwar etwas kompliziert aber doch richtig dargestellt.
Der einzig wirkliche Wettbewerb findet doch auch nur in den Klassen statt, wo Fahrer gegen Fahrer und Fahrerin sich messen und vergleichen kann und das besonders in den Trainingsläufen und im Qualifying und das macht Spaß!
Dort finden ja auch tatsächlich Rennen statt, sonst wären die gefahrenen Trainingszeiten ja unrelevant für die Startaufstellung !?, wie in der Moto GP, und die fahren auch sehr gleichmäßig, nur viel, viel schneller.
Also könnte man in der Moto-GP auch eine Gleichmäßigkeitswertung einführen?
Unter diesem Aspekt sind wir dann doch auch kleine RACER!?
So fühle ich mich dann und wann auch schon mal, und das ist GUT-SO!
Aber das kann ja jeder halten wie er oder sie will.
Ich persönlich habe auch gar keine Ambitionen den DHM-Meistertitel zu erfahren, denn ich kaufe mir auch immer nur die C_LIZENZ und die hat mir für meinen Klassen-Sieg in 2011 und den Vize-Titel in 2012 gereicht.
Mehr will ich auch in Zukunft nicht erreichen!
Also mein Fazit ist: jeder soll seinen Spaß haben und das auf seine Art, kritisch oder unkritisch.
Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf die neue Saison, und da können wir ja weiter kontrovers über dieses Thema mit den Spezialisten diskutieren.
Meine Antwort hier soll weder Lob noch Tadel ausdrücken, es ist nur meine persönliche Betrachtung.
In diesem Sinne.
Gruß
Peter Voss, W92

DKW-Hans Offline

Schrauber


Beiträge: 230

26.01.2013 10:15
#7 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Auch ich habe nichts gegen konstruktive Verbesserungsvorschläge, jedoch find ich es etwas befremdlich wenn jemand laut nach echten Rennen ruft, der nur wegen ein bischen Regen nicht zum zweiten Lauf am Dahlemer Binz antritt, stattdessen lieber nach Hause fährt und dann auch noch einen Pokal bekommt den er infolge Abwesenheit nichteinmal selbst entgegen nehmen kann.
Ich finde den Gleichmäßigkeitsmodus, wie er im Moment ausgetragen wird, für unser Alteisen genau richtig. Würde der Faktor Rundenzeit hinzu kommen könnte ich mein Moped verschrotten, denn mit gerade runden 9 PS dürfte ich das schwächste im ganzen Fahrerfeld haben und somit nicht einmal in die Nähe der vorderen Plätze fahren können.
Wer richtige Rennen fahren möchte kann ja bei der IHRO oder Grab the flag starten.
Ebensowenig halte ich eine weitere Zusammenlegung von Klassen ratsam denn bei Starterfeldern von mehr als 25-30 Fahrzeugen blickt kaum ein Zuschauer durch wer zusammen fährt. Genauso unschön ist es für die Fahrer: die schnelleren vermasseln sich die Zeiten durch Überrundungen und die langsameren müssen zusätzlich noch ein Ohr nach hinten haben ob jemand angeflogen kommt. Die großen Starterfelder kennen warscheinlich die meisten vom Jan Wellem Pokal oder aus Hockenheim und zumindest die, mit denen ich gesprochen habe fanden das richtig toll.
Ich freue mich schon auf die kommende Saison und den Kampf gegen die innere Uhr zusammen mit Freunden die ...

...am Draht ziehen und Spaß haben
DKW-Hans

Raceman Offline

Schrauber

Beiträge: 517

26.01.2013 11:39
#8 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Ja Hans, zumindest haben die ganz Schnellen und die ganz Langsamen etwas gemeinsam.
Die erste Runde fahren sie fast ohne "Behinderung"
Was die Dahlemer Binz anbetrifft und dem anschließenden Bericht gebe ich dir recht. Es wirkt schon etwas befremdlich, wenn man in Raum stellt, das wenn ja nur drei Fahrer in einer Klasse fahren, man ja den Pokal quasi geschenkt bekommt aber wegen des Regens vorzeitig einpackt und die eigen Klasse damit schmälert. Besonders dann, wenn man nur einen Lauf fährt und immer noch dritter wird, auch wenn man nicht damit gerechnet hat. Für mich persönlich gilt, das wenn ich eine Veranstaltung nenne, dann fahre ich die auch bis zum Ende, solange das Motorrad durchhält. Wenn ich sehe das ich eine Pokalplazierung habe dann, bleibe ich auch natürlich bis zur Siegerehrung. Ansonsten fahre ich auch heim, wenn die Siegerehrung erst Stunden später ist.
Natürlich ist es schöner wenn viele Fahrer in einer Klasse fahren, denn "viel Freund viel Ehr" schließlich ist ja dann auch der Anreiz viel größer.
Ich habe schon Veranstaltungen mitgefahren, die waren fast grotten langweilig, denn ich habe in der zweiten Runde die ersten Überrundet und praktisch in einem Fahrerfeld alleine gefahren. Es stand kein Kamerad zur Seite
Bis in der zweiten Runde des letzten Laufes, da schoß doch eine Suzuki T500 links an mir vorbei, ich hatte nicht damit gerechnet und mich erschreckt. Aber ab da war das Wochenende gerettet Ich hatte keine Chance diesen Fahrer zu überhohlen auch wenn ich immer ganz dicht hinter ihm war. Wir haben uns später mal auf dem Bergrennen in Schotten getroffen und konnten ausgiebig quatschen. Der Fahrer war übrigens über 70
Aber zurück zu den Berichten.
Ich finde es trotz aller Kritik gut das etwas zu Papier gebracht wird und hier die Diskusionen ins Leben ruft. Und ich bin mir ziemlich sicher das dies auch entsprechend verfolgt wird was hier geschrieben wird.
Über mich ist ja auch schon etwas geschrieben worden, Bilder wurden eingestellt, ich bin der Schräglagenkönig, oder der Shotingstar, man spekuliert warum ich in Hockenheim nochmal beim Vorstart weggefahren bin, die Hintergründe zu dieser amüsanten Geschichte kennen nur wenige, dabei wäre das wirklich ein Aufhänger aus dem Fahrerlager gewesen. Eine Anfrage von Herr Amelang, was denn der Hintergrund meines Verhaltens gewesen ist blieb aus. Aber genau das ist das was die Interessierten lesen wollen....Geschichten aus dem Fahrerlager...
Die Fahrer wollen Spaß, und wenn jemand darüber schreibt eine leicht verdauliche Kost. Nicht nachdenken was man eventuell an den Systhem ändern, oder verbessern könnte. Zumal ja auch laut Aussage von Herr Amelang das bestehende Systhem ganz gut funktioniert, oder habe ich das jetzt falsch verstanden
Den Anspruch an sich selbst es allen gerecht zu machen, das hat noch nie funktioniert.

Ich wünsche allen die bei dieser tollen DHM mitfahren und dazu beitragen das diese Serie am Leben bleibt, den vielen Helfern hinter den Kulissen noch ein frohes basteln, schrauben, vorbereiten auf die neue Saison, und wir werden uns sehen, denn ich kann es kaum erwarten die Arbeiten über den Winter auf der Strecke zu testen.

Grüße Klaus

dreirad Offline

Schrauber


Beiträge: 301

26.01.2013 14:06
#9 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Lieber Hans, lieber Klaus

Ich kann dem, was ihr geschrieben habt nur beipflichten. Ich hätte es nicht besser formulieren können.
Ihr sprecht mir aus dem Herzen.
Ich fahre selber jetzt schon seid zwanzig Jahren beim VFV und der DHM mit.
Mir war es sogar gelungen,mit einer BK 350 und Stoye Seitenwagen, einen Klassen Sieg zu fahren.
Aber auch nur, auf grund des Modus der Gleichmäsigkeit. Und sogar zwei Runden rückstand.

Selbst mit meiner BMW Kneeler bin ich nicht der schnellste und habe immer die Chance eine gute Platzierung hin zu bekommen.

Und genau wie ihr, habe ich einfach nur Spass am fahren. Mir geht es garnicht so darum, einen Pokal zu bekommen. Aber wenn ich mich schon mal gut Platziert habe und aufs Trppchen komme, dann bleibe ich auch bis zur Siegerehrung und möchte den Pokal selbst entgegen nehmen.

Und von wegen, im Regen nicht fahren ! ? ! ?

Wir sind in der letzten Saison ein paar mal im Regen gefahren! Auch auf der Dahlemer Binz!!!

Ich gebe zu, ich hatte da auch überlegt, ob wir an den Start gehen. Aber Ich war mir auch im klaren, dass da Zuschauer noch da waren und die wollten die Läufe sehen !!! Dafür hatten sie ja auch bezahlt. Und darum bin ich gefahren, das ist man den Zuschauern einfach schuldig. Und erst recht, solange der Veranstalter den Lauf nicht abbricht wegen zu hoher Gefahr!

Natürlich freue ich mich auch schon auf die neue Saison.
Man sieht sich ( wir sind ja nicht Blind )

Gruß

Günter

Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

26.01.2013 18:22
#10 RE: Bericht von Herrn Amelang im Forum Classic Motorrad antworten

Als Hofberichterstatter möchte ich mich natürlich auch mal melden.

In den letzten drei Jahren hat sich die DHM in einem Tempo weiterentwickelt, wie es wohl einmalig ist.
Während alle anderen Klassikserien wegen der Kosten ins Ausland abwandern oder auf teilweise unattraktiven Strecken ausweichen müssen, haben wir die Qualität gehalten und mit Metz und Collmarer Berg sogar verbessert. Und dieses kommt nicht daher, weil wir uns in der ganzen Organisation zerfleischen, sondern intern alle sehr gut zusammenarbeiten und unsere Führung, das Orga Team sehr gut zusammengestellt hat. Dieses Jahr schaffen wir es sogar (und dieses ohne Sponsor) durch hochwertige Hemden und einen toll gestalteten Aufkleber, ein Dankeschön an die Fahrer zurückzugeben und den Zusammenhalt zu fördern.
Rund 1600 Starter 2012, bestätigen unser Zusammenhalt und das sich unser System bewährt hat, beweist die gesamte Entwicklung.

Den DMSB benötigen wir nicht für die Pressearbeit und Veröffentlichungen, sondern vielmehr als Partner für Sicherheit, Versicherung und deren gut ausgebildeten Fahrleiter.
Wer schon mal bei den günstigen, wilden Veranstaltungen teilgenommen hat, hat erlebt, wie hier mit der Sicherheit umgegangen wird.

Hinsichtlich der Wertung der DHM halte ich die alljährige Diskussion für müssig. Wir haben vor zwei Jahren in Schotten über das Wertungssystem abgestimmt. Und die Mehrzahl aller anwesenden Fahrer haben für das aktuelle System gestimmt. Warum soll es denn geändert werden?

Die DHM wird sich weiterentwickeln, sicherlich auch hinsichtlich der Klasseneinteilungen, dem Wertungsschema und vielen anderen Dingen. Dies erfolgt allerdings nicht dadurch, dass man versucht hochwissenschaftlich etwas zu analysieren, sondern vielmehr aktiv tätig wird.
Unsere Ausstellung in Rüsselsheim möchte ich an dieser Stelle als Beispiel nennen. Hier haben wir ein gutes Bild nach außen abgegeben und konnten uns untereinander austauschen.

Deshalb, wer sich über die fehlende Berichterstattung des DMSB ärgert, möge handeln und mit der eigenen Lizenznummer sich beim DMSB beschweren und nicht deshalb wieder alles in Frage stellen.

Und genau dieses hat Walter gemacht. Weil Ihm die Texte des Herrn Amelang nicht gefallen und er sie offensichtlich auch für kontaproduktiv hält, hat er dieses zum Ausdruck gebracht. Hierin kann ich nicht falsches sehen.

Und wenn wirklich intern etwas drückt oder jemand Verbesserungsvorschläge hat, einfach per mail oder per Telefon melden.

Abschließend freue ich mich allerdings genauso auf die neue Saison, bei der wir mit noch mehr Fahrzeit (Collmarer Berg, Hockenheim und vielleicht Oschersleben)
gemeinsam Spass haben werden, dabei noch mehr zusammenrücken, wie es sich bei Motorsport unter Freunden gehört.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

 Sprung  

Willkommen im Motorrad-Forum des www.veteranen-fahrzeug-verband.de
Die Nutzung des Forums ist nach der Registrierung mit einer gültigen E-Mail-Adresse kostenfrei. Die eingegebenen Daten werden beim Host des Forums gespeichert und vom Veteranen-Fahrzeug-Verband nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software © Xobor