Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Motorrad-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 80 Antworten
und wurde 9.299 mal aufgerufen
 DHM Deutsche historische Motorradmeisterschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Adler Offline

Neueinsteiger


Beiträge: 20

11.03.2012 08:23
Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Hallo Sportsfreunde, als bekannt bekennender Hardcore-Fan vom VFV, stellt sich nach dem lesen des Beitrags ( VFV-Nachrichten) von Manfred Woll jedenfalls bei mir ein großes Unbehagen ein.

Warum?? Da wird eine perfekte Arbeit, eines Werkzeugmacher-Meisters, eine wenigstens optisch darzustellende Honda-Renn-Maschine RC 181 mit viel Aufwand und Geld gekonnt auf die Beine gestellt und was passiert.... dieses Motorrad wird vom Oberguru (Historiker) des VFV als ärgerliche Bastelei hingestellt, wohlwissend dass ein Original keiner den Zuschauern präsentieren kann. Diese " Bastelei" stellt für den VFV ein Angebot dar.... um wenigstens die Optik im Großen und Ganzen den interesierten Besuchern vorzuführen, nicht mehr aber auch nicht weniger, was soll daran ärgerlich sein.??

Der Hinweis dass eine solche Maschine nicht dem Original entspricht ist doch vorgegeben!

Und ob dieses Motorrad Replica, oder unzulänglicher Nachbau genannt wird ist schlicht und einfach Jacke wie Hose, der Zuschauer möchte für sein Eintrittsgeld bei Klassik Veranstaltungen in etwa die Szene von den 50igern bis zu den 70igern erleben nach dem Motte lieber einen optischen-Nachbau als keine RC 181 zu sehen und hören.

Mit leicht verächtlichen Ton werden dann diese "Bastelmaschinen" in die Clubsportklasse abgeschoben, dabei ist diese Klasse häufig die,die tatsächlich Renner aus Renner aus der Zeit repräsentieren. ZB in den sechzigern waren doch nicht alle Privatfahrer mit Top-Originalen-Rennern unterwegs, bei vielen Fahrern war und ist es auch noch Heute bei den Klassikern das Geld nicht in jeder Menge vorhanden!!
Eine 250er und 350er Yamaha RD aus den frühen 70ern, waren in der damaligen Zuvi-Szene epochale Motorräder ( zB unter E. Sander-Teuchert usw..) natürlich alles "Bastler-Motorräder"

Nicht jeder hatte das Glück wie ich in den letzten 16 Jahren ein perfektes Motorrad (Aermacchi Ala d Oro)vom Deutschen-Aermacchi-Pabst R.Jungjohann zu bekommen, die Kosten für so ein Spitzengerät lagen und liegen jenseits von 15000,-- Euro.
Wenn jetzt ein Sportfreund der nicht die Mittel hat, für ein Kpl. Vorderrad mit Fontana-Bremse ca 3000,-- und mehr auszugeben, dann baut "Er" eben eine Alaverde-Büchse ein..usw... und was passiert dann beim VFV.... er wird in die Club-Sportklasse abgeschoben zur jüngeren Konkurrenz. Dabei gehen dann den guten teuren Motorrädern die Gegner aus, weil es fast unbezahlbar wird ( für viele), ZB in der Klasse J bis 1967 ein konkurrenzfähiges Motorrad aufzubauen.

Dabei waren zeitgenössisch nicht alle Aermacchi-Racer.... mit nur Rennteilen an Ihren Eisen in den 60igern unterwegs!! War der Verfasser des Artikels niemals in den 60igern an einer Rennstrecke ( ich denke schon!!)

Dieses Deutsche- Ordnung schaffen..... füllt anderen Veranstaltern die Klassen und wir müssen aus intoleranz zusammenlegen.
Als nunmehr über 20 Jahren aktiver VFV-Fahrer, macht mich diese Vorgehensweise
regelrecht traurig. Mit sportlichen Grüßen Werner Anton Pedack... und....

jetzt bin ich mit einer EX-Breu-Brechtelsbauer-Adler 250er (H 30) unterwegs " Bastlermotorrad" aus den 50igern.. alles andere als Original aber mit viel Freude und Einsatz gefahren... PS..

Übrigens haben mein Freund M.S. und ich, den kompletten Rennstall samt LKW mit den beiden BMW R 5 SS Bj 37 und R 51 RS Bj 39 von Paul Hahn übernommen natürlich alles "Bastlermotorräder".....

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

11.03.2012 12:07
#2 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

hallo Adler,

ich meine besser als Manfred Woll versucht hat es zu machen ist es doch kaum möglich!
Tolerant ist es wenn er versucht historische Basteleien oder zumindest historisch authentische Basteleien am Leben zu erhalten. Neuzeitliche Basteleien (Basteleien nicht im abwertenden Sinne - sondern im Sinne von selbst, kreativ und oft auch sehr hochwertig) können aber doch nicht jede Beliebigkeit haben. Wo soll hier eine Grenze gezogen werden? Beliebig? , nach Wessen Gusto oder Ideologie?

Dem VFV und Männern wie Manfred Woll sollte da nicht gleich Intolleranz vorgeworfen werden, sondern es sollte zuächst versucht werden zu erkennen welcher Geist über all dem Reglement des VFV schwebt.

Gruß

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

dreirad Offline

Schrauber


Beiträge: 301

11.03.2012 12:58
#3 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Ich möchte mich dem Beitrag von "Adler " voll und ganz anschliesen.
Treffender hätte man das ganze nicht beschreiben können!

Ich frage mich nur, wohin soll diese Diskussion führen???
Wenn das so weiter geht, wird es zwei lager geben.
Die, welche die DHM verteidigen und die, welche die freien Veranstalter bevorzugen.

Und so lange ich mit meinen Bastelbuden in der DHM die 50er und 60er Jahre repräsentieren darf werde ich auch weiterhin in der DHM starten.
Denn eins ist mir immer bei diesen Veranstaltungen sehr wichtig gewesen. Die sicherheit auf und um die Strecken!!!

Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann

Carco Offline

Profi


Beiträge: 1.988

11.03.2012 17:03
#4 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Also ich finde die Ausführungen von Manfred Woll absolut in Ordnung.
Treffender hätte er es nicht beschreiben können!
Auf Grund der derzeitigen Situation, nämlich möglichst volle Starterfelder zu bekommen, um die Rennstreckenmiete begleichen zu können, wird fast jede Bastelbude zur Veranstaltung zugelassen.
Auf Grund dieser Situation bleiben immer mehr Personen mit originalem historischen Material zu Hause. Wirkliche alte Originale sind selten geworden.
Das ist allerdings nicht nur in Deutschland so. Diese Tendenz macht sich auch international bemerkbar.
Hinzu kommt noch der Ehrgeiz vieler Pseudo-Rennfahrer möglichst vielen auf und davon zu fahren. Da wird weder vor Hubraumvergrößerung noch vor anderen Dingen halt gemacht, um sich einen Vorteil gegenüber der vermeintlichen Konkurrenz zu schaffen.
Da wundert sich der Zuschauer wie Bspw. ein Rennmotorrad aus den späten Dreißigern an einem Renner aus den frühen Sechzigern vorbei zieht.
Hier wird die historische Wahrheit einfach umgebogen.
Dann entstehen immer mehr Pseudo-Renner, um an diesem "Sport" aktiv teilnehmen zu können. Das hat in erster Linie finanzielle Gründe.
Und wenn man schon nicht bei richtigen Rennen mitfahren kann, dann kann man doch gewiss hier einmal zeigen was für ein toller Hecht man doch ist.
Für wenig Geld wird Bspw. eine Pseudo RC181 "Replika" auf die Beine gestellt, die m.E. überhaupt nicht startberechtigt sein dürfte.

Und zwei Lager, die gibt es sowieso schon. Nämlich die mit echten originalen Rennern, die lieber zu Hause bleiben und ihr Material schonen und die mit den Bastelbuden.
Der derzeitige Specher der DHM begrüßt ja inbrünstig die Bastelbuden und fordert auf damit an den Veranstaltungen teilzunehmen.
Aus seiner Sicht ist das ja auch vernünftig, um diese Veranstaltungen am Leben zu erhalten. Und das geht nur über volle Starterfelder.

Nur sollte man meiner Meinung nach die Veranstaltung auch so benennen und nicht mit dem "historischen" umherwerfen.

Mit "historisch" hat das immer weniger zu tun. Eher sollte die Veranstaltung umbenannt werden in: DBM "Deutsche Bastelbuden Meisterschaft".
Ich möchte damit aber nicht jede Bastelbude abwerten. Es gibt sicherlich ganz tolle Bastelbuden, aber da sie mit "Historik" wenig zu tun haben, bleiben es Bastelbuden.
Der Begriff Bastelbuden hat sich nun einmal für diese Motorräder bereits in den Achtzigern etabliert. In dieser Zeit tauchten sie nämlich erstmals auf.

Ich frage mich, wenn ich dann einige Kommentare zu diesem Thema lese, warum sich ausgerechnet die Besitzer solcher Bastelbuden über Statements wie diesen von Manfred Woll recht häufig ärgerlich äußern.
Ist ja nicht das erste Mal das dieses Thema aufgegriffen wird.
Ich denke die allermeisten haben sich sowieso schon mit den Bastelbuden abgefunden oder gar arrangiert.
Einige die originales Material in der Garage stehen haben, haben ja auch eine Bastelbude gebaut, um weiterhin dabei zu sein.
Nur sollten diese dann einmal über ihre Gründe dazu berichten.

M.E. ist das originale Material mittlerweile viel zu teuer und empfindlich, um es auf den viel zu breiten, in erster Linie für Automobile erschaffenen, oder ausgebauten Strecken zu verheizen.

Deshalb denke ich können alle damit leben wie es jetzt ist. Umkehren lässt sich das Ganze sowie nicht mehr. Zumal wenn ich darüber lese, dass Sonderläufe in denen noch das seltene originale historische Material eingesetzt werden kann, aus Kostengründen abgesetzt werden oder gar mit Nenngeldern bedacht werden, damit diese Sonderläufe überhaupt noch stattfinden können.

Letztendlich beißt sich die Katze in den eigenen Schwanz.
Ohne Bastelbuden keine vollen Starterfelder und somit keine Kostendeckung. Die Historik wird dem Mammon geopfert.

So und nicht anders muß man das bewerten.

Und wer jetzt noch mit dem Argument kommt dass man den Einsteigern solche Fahrzeuge doch aus Kostengründen zugestehen sollte, der hat meiner Meinung nicht begriffen worum es bei diesen Veranstaltungen ursprünglich einmal ging.
Nämlich der Nachwelt das historische Material vorzuführen.
Und wer es sich nicht leisten konnte ein Original zu beschaffen und vorzuführen, der blieb dann halt begeisteter Zuschauer.


Viele Grüße

Carco

Viele Grüße

Carco

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

11.03.2012 17:57
#5 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Lieber Werner,
Respekt vor Deiner Meinung, Deiner langjährigen Teilnahme und Deinem Fahrstil.
Aber bitte, Manfred als "Oberguru" zu bezeichnen ist unangemessen. Deshalb darf ich Euch bitten solche Töne in diesem forum nicht anzuschlagen.
Manfred hat mit seinem Text nur drei Begriffe erläutert und die Maschinen als Beispiele angeführt und dieses ohne irgendwelche Wertungen abzugeben.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

11.03.2012 19:48
#6 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

danke Carco!

für Dein ausführliches und klares Statement.

Damit sprichst Du sicherlich Vielen aus dem Herzen die nicht so mutig sind und ich hätte es nicht trefflicher schreiben können .

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

Adler Offline

Neueinsteiger


Beiträge: 20

12.03.2012 12:30
#7 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Hallo Sportsfreunde... mit meiner wie auch immer unmaßgeblicher Einschätzung von Fahrzeugeinstufungen, wollte ich doch nicht die unbestritten sehr gute Arbeit von Manfred Woll, diskreditieren, auch sehr Gutes lässt sich noch, optimieren...Mit sportlichen Grüßen Adler

Adler Offline

Neueinsteiger


Beiträge: 20

12.03.2012 12:43
#8 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Hallo Otto.. Oberguru seit wann ist das ein Schimpfwort??.... Adler

kölnersammler Offline

VFV Vorstand


Beiträge: 14.356

12.03.2012 12:51
#9 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Welcher Geist über dem Regelwerk schwebt? !? Als der VFV vor über einen halben Jahrhundert gegründet wurde (Als Eingetragener Gemeinnütziger Verein) ging und geht es um den Erhalt von historischem Kraftfahrzeugen und Fahrrädern.Was mit einer (wenn überhaupt noch vorhandenen) echten historischen Rennmaschine die öfter mal immer wieder ans Limit gefahren wird (aus welchen Gründen auch immer) passiert,und wie lange die denn dann bitteschön noch authentisch ist oder hält ? Also das mit dem Erhalt aus heutiger Sicht soll mir mal jemand erklären.Ich fahre keine Rennen, habe also nur begrenzt Ahnung.Aber irgendwie passt das eh nicht richtig zusammen.In meinen Augen.Denn heute gehts mit mehr oder weniger frischem Material in Regionen die den damaligen "echten" Rennfahrern nicht immer bekannt waren. Wie kommt das wohlJe voller die Kurve(Zuschauer),je steiler wird sie. Das kann man überall beobachten.Ist ja Menschlich und unser Winzling weis bestimmt am besten was ich damit meine.
Ich bin froh das ich nicht an einem solchen Regelwerk und vor allem an deren Umsetzung teilnehmen muss.
Ich mache andere Sachen für den VFV. Und wie alle anderen Ehrenamtlichen werde auch ich immer mal wieder beleidigt oder was auch immer.Damit muss man wohl leben und auch der Kollege Woll scheint einen Weg gefunden zu haben damit umzugehen.
Thats Live!
Mit sportlichen Grüßen Horst

=================================================
http://www.koelner-zweiraeder.de/
https://www.facebook.com/profile.php?id=100013292550479

kölnersammler Offline

VFV Vorstand


Beiträge: 14.356

12.03.2012 14:23
#10 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Hab vergessen das ich meine das das eher Kritik als Beleidigung war!Da hat der Herr Woll bestimmt ganz andere Geschichten erlebt....
Gruß Horst

=================================================
http://www.koelner-zweiraeder.de/
https://www.facebook.com/profile.php?id=100013292550479

WN Offline

Regelmäßiger Besucher

Beiträge: 106

12.03.2012 15:14
#11 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Manfred Woll leistet in meinen Augen sehr gute Arbeit,er ist behilflich und sucht immer einen"goldenen Mittelweg".
Wenn er wirklich so genau und präzise sein würde,wie manche es hier fordern,könnte die DHM ihr Tore schließen,denn dann blieben vielleicht
5 Maschinen übrig die wirklich absolut im Originalzustand sind.
Ich kann nicht glauben das alle Maschinen ab 1932 ohne irgentwelche neuartigen gekauften oder selbst angefertigten Teile fahrbereit sind,wenn dann nur ganz ganz wenige.Also sind es doch alle "Bastelbuden",sei es die Optik aufzuwerten oder die Sicherheit zu verbessern.
Wichtig ist doch das so einigermaßen das alte ursprüngliche Aussehen erhalter bleibt,sonst sollte man die ganz alten Motorräder ins Museum stellen, wo sie bewundert werden können.
Ich selber habe auch so eine "Bastelbude" eine Yamaha Bj.1978 wo natürlich auch Änderungen vorgenommen wurden allerdings keine gravierenden.
Ich komm auch mit den anderen nicht mit, weil die Yamaha einfach zu langsam ist, aber mir macht es Spaß und ich muß mir nichts mehr beweisen.
Da sind auch andere, die komplett neu aufgebaut wurden und so von Neu und Tunigteilen glänzen aber trotzdem läßt sich auch hier das Alter nicht verbergen, diese Leute sind natürlich sehr schnell aber wenn es trotzdem für die reinen historischen Rennklassen eben nicht reicht sollen sie doch gerne bei der DHM an den Start gehen.
Es kommen ja einige Zuschauer und die wollen sicherlich nicht nur Uralt Motorräder sehen,sondern auch sehen was mit alten historischen Motorrädern möglich ist.Vor allem jüngere Zuschauer wollen sehen was man alles aus den alten Motorrädern herausholen kann,wenn die Vorkiegsmaschinen fahren zeigen sie weniger Interesse.
Leben und Leben lassen wäre doch da die richtige Einstellung,Hauptsache die historische Optik stimmt und da achtet ein Manfred Woll drauf.
Wir wollen doch alle Spaß haben am verdienten Wochenende und uns nicht gegenseitig das Leben schwer machen.
Jeder sollte den anderen akzeptieren und nicht mit sinnlosen Diskussionen die DHM in Frage stellen.
Ich habe vorher ohne DHM gelebt und könnte es sicherlich auch jetzt.Wir verdienen alle kein Geld damit sondern es ist und sollte reiner Spaßfaktor bleiben,man kann alles kaputt reden,nur der Spaß bleibt als erster dabei auf der Strecke.
PS: man sollte jemanden nur kritisieren, wenn man in der Lage seinen Job zu übernehmen und es besser machen kann und das bezweifele ich ganz stark.

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

12.03.2012 15:38
#12 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

hallo Horst,

da Du auch auf mich Bezug nimmst und Du wiedermal Deine persönliche Sicht und Haltung zum historischen Motorsport darstellst möchte ich etwas klarstellen:

1. Bei einer Gleichmäßigkeitsfahrt des VFV geht es nicht primär darum zu heizen oder "an´s Limit" zu fahren - ich kann meine historischen Rennfahrzeuge übrigens auch auf öffentlichen Straßen kaputtfahren - wahrscheinlich sogar noch eher (Unfallrisiko).
2. Ich persönlich fahre mit ca 90 % Originalteilen und ca 10 % Reproteile (so authentisch das selbst ich den Unterschied kaum erkenne). Daher fahre ich mein Motorrad mit großer Rücksicht für dessen Erhalt - ob ein Bastelbudenmotor unter mir zerbröselt wäre mir ziemlich wurscht.
3. Das Gleichmäßigkeitsläufe immer mehr zu übereifrigen Rennen mit "big Balls" werden, liegt eben auch an den (oft nicht authentischen) Balstelbuden - denn mit so einer unterm A.... würde ich wahrscheinlich auch heizen bis zum Limit ... und darüber hinaus.
4. Nur einzig und alleine der vordergründig scheinbare Erhalt (in Sammlungen, dort als verstaubendes, vergammelndes, als lebloses und oft verborgenes Fahrzeug) ... wozu?
Denn Kulturschätze auf Wanderaustellungen ebenso wie historische Rennmotorräder auf Rennstrecken unterliegen ihrem ganz eigenen Verfall - wie alles Andere auch!

Ich kann Allen nur empfehlen den "Geist" des VFV auch mal zu nachzulesen:


"Das Interesse, hin und wieder die alten Schätze zu bewegen nahm zu, und rasch wuchs der Kreis derer, die ihr altes „Eisen“ wieder zurück auf die Rennstrecke bringen wollten, anstatt es in Museen oder privaten Versammlungen verstauben zu lassen.

Schon bald gab es die ersten Überlegungen, das Ganze noch etwas spannender zu gestalten, in dem man durch Einführung einer Wertung einen Wettbewerb einführte. Warum auch nicht – immerhin wurden die Maschinen ja irgendwann einmal ausnahmslos für den Wettbewerb entwickelt.

Der 1959 gegründete Veteranen-Fahrzeug-Verband (VfV e.V.) griff den Gedanken auf und suchte nach einem geeigneten Wertungsmodus, der einerseits das kostbare, zum Teil unwiederbringliche Maschinenmaterial schonen sollte, andererseits aber einer kleinen Rennmaschine von 1928 die gleichen Sieges-Chancen einräumte wie zum Beispiel einer Werks-BMW Maschine aus dem Jahre 1954.

In jenen Jahren wurde der Gedanke der Gleichmäßigkeitsläufe geboren. Ein Wettbewerbsmodus, bei dem jeder Fahrer seine Geschwindigkeit selbst bestimmen kann und allen teilnehmenden Maschinen-unabhängig von Hubraum, Leistung und Baujahr-gleiche Siegeschancen eingeräumt werden." http://www.vfv-historik-motorrad.de/?page=WASISTDHM
+
http://www.veteranen-fahrzeug-verband.de...?article_id=126

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

kölnersammler Offline

VFV Vorstand


Beiträge: 14.356

12.03.2012 18:50
#13 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Hallo Andreas
Auf Dich bezog sich eigentlich nur der Drang zu zeigen was man kann.Du stellst ja selber Videos von selbstgebastelten "Bergrennen " ins Netz.Z:B:
AJS TT 1925 hillclimbing racing to Frankenstein onboard
Oder hab ich da Unrecht
Gruß Horst

=================================================
http://www.koelner-zweiraeder.de/
https://www.facebook.com/profile.php?id=100013292550479

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

12.03.2012 19:27
#14 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Ja Horst, man bzw. ich kann auch seinen Spaß haben mit originalen Oldtimern, auch ohne der Schnellste sein zu wollen.

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

kölnersammler Offline

VFV Vorstand


Beiträge: 14.356

12.03.2012 19:54
#15 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Das sagste dem richtigen
Gruß Horst

=================================================
http://www.koelner-zweiraeder.de/
https://www.facebook.com/profile.php?id=100013292550479

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

13.03.2012 08:55
#16 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Hey findet Ihr die Diskussion nicht manchmal etwas kindisch,
Ich hab ein Original Du nur ne eine Bastelbude.
Das Teil ist Original und der Strich ist nicht Original.
Das erinnert mich an die vielen Diskussionen, in den Marken-Clubs in den man darüber streitet, welches kleine Schräubschen original und welches nicht original ist.

Sich allerdings hier hinzustellen und zu glauben weil einer vielleicht mal ein Motorrad mit irgendeiner dubiosen Historie hat, sei was besseres, der liegt wohl falsch, kommt aber dem Mercedesfahrer aus den siebzigern gleich, der trotz Öl Krise seine dicke S Klasse zeigen mußte und Sonntags sein Statussymbol ausfuhr, obwohl es in der Geldbörse verdammt weh tat.
Heute fragt niemand mehr, nach einem solchem Statussymbol.

Haben wir Motorradfreunde das nötig uns gegenseitig so anzuprangern.

Motorsport unter Freunden bedeute auch Toleranz für andersdenkende. Und wer mit einem Motorrad aus den Achtzigern auf der Rennstrecke schnell fahren möchte, sollte das tun. Dafür sind Rennstrecken gebaut und wir versuchen auch dafür eine maximale Sicherheit zu bieten.

Es ist doch wohl auch albern, wenn einer in der Sonderklasse mit dem wahnsinns Superbike, einer toller Lackierung und sonstiges auftaucht, in der Presse sein Motorrad als die Maschine schlechthin dargestellt wird und dann die mit 750ccm die Runde am Nürburgring fährt, dass es einem schon bei zuschauen schlecht wird. Die Rundenzeit 20 sec schlechter ist als ich mit meiner 25 Jahren älteren CB 72 im Bummeltempo fahre.

Da sagt doch auch keiner, was ist das für eine Lusche von Fahrer. Wo sind die Zeiten hingekommen, das auf einem solchen Motorrad ein Amateur sitzt, der besser Roller fährt und das bike nur hat, weil bei ihm die Tausender locker sitzen.

Und der arme Privatfahrer aus den Fünziger und Sechziger ist teilweise mit Nummernschild zur Rennstrecke gefahren, dort am Wettbewerb teilgenommen und ist Abends wieder heim gefahren. Der hat genauso wie heute mit bescheidenen Mittel sein Motorrad verändert und seinen Traum verwirklicht, an Wettbewerben teilzunehmen.

Vor einem solchem Fahrer ziehen wir heute den Hut. Leute die es 40 Jahre später machen verhöhnt ihr hier.

Kommt mal wieder auf den Boden der Tatsache.

Laßt uns gemeinsam in die Saison 2012 starten ohne uns gegenseitig wegen unsere Motorräder oder Meinungen herabzuwürdigen.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

13.03.2012 10:18
#17 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

hallo Motorsportler,

Was ist hier kindisch?
Wo wird hier Jemand herabgewürdigt?
Wo geht es hier um originale Schräubchen oder OriginalStrich?
Wo geht es hier um dubiose Historien?
Wo geht es hier um Statussymbole?
Wo wird hier Jemand angeprangert? ... Carcos klare und notwendige Kritik wird Einigen wehtun - aber so ist das manchmal mit Wahrheiten.

Hast Du hier etwas gänzlich missverstanden?

Und was mich betrift: ich muß zwar nicht der Schnellste sein, aber ich gebe auch Vollgas.
Und mit Originalität und Authentizität meine ich insbesondere das Erscheinungsbild und die Motorleistung eines Rennmotorrades.

Gruß

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

Carco Offline

Profi


Beiträge: 1.988

13.03.2012 10:29
#18 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Also dieses Statement von Stephan Otto ist ja wohl aus der allerletzten Kartoffelkiste gekommen.
Da wird gleich mal mit dem Holzhammer geschwungen und alles relativiert.
Ich glaube Stephan Otto hat den Sinn dieser Diskussion überhaupt nicht verstanden.
Vermutlich fährt er selbst so eine Bastelbude und versucht auf diesen Weg das ganze Thema zu relativieren.

Es ist aber nicht so.

Diese Veranstaltung, die heutige DHM, hat überhaupt nichts mehr gemein mit den früheren Veranstaltungen.
Früher ging es in erster Linie darum Besitzern alter Rennmaschinen eine Möglichkeit zu geben diese in einem gewissen Rahmen unter Gleichgesinnten zu bewegen. Das Zuschauerinteresse war den Teilnehmern erst einmal völlig egal.

Wenn ich nun hier manche Statements lese, die Klasseneinteilung studiere, die Interviews höre, dann hat das alles mit der ursprünglichen Idee nichts mehr gemein.

Die DHM ist eine Plattform für verhinderte Rennfahrer. Da kann jeder mit allem mitfahren, wenn es dem Reglement, sprich dem Alter entspricht.
Ob früher einmal der baugleiche Typ eines solchen teilnahmeberechtigten Bastarts jemals eine Rennstrecke gesehen hat, spielt überhaupt keine Rolle mehr.
Diese Veranstaltung ist zum Tummelplatz für möchtegern Rennfahrer verkommen. Das Wort historisch sollte komplett gestrichen werden.
Es wird dieser Veranstaltung überhaupt nicht mehr gerecht.

Es geht nicht mehr um die Präsentation altehrwürdigen Materials, sondern nur noch um den Spaß der Teilnehmer an verkappten Rennen.

Es mag hart klingen diese Zeilen zu lesen, aber wer die Veranstaltungen aus den Siebzigern und frühen Achtzigern noch kennt wird mir uneingeschränkt Recht geben.

Wäre es anders, dann bitte eine Antwort auf die Frage:

Wo sind denn die wirklichen echten alten Werks- und Produktionsrennmaschinen vom Schlage AJS 7R, Norton Manx, Matchless G50, BMW RS, Moto Guzzi Weitwinkel, Kompressor BMW, Gilera, MV 4, Rudge, Sunbeam usw. geblieben.

Die werden, damit sie überhaupt noch teilnehmen in Sonderläufen verfrachtet, weil sie in den anderen Klassen untergehen würden.

Diese ganze Diskussion hier ist eh für die Katz, weil man die Zeit nicht mehr zurückdrehen kann und will.

Auf Grund der hohen Kosten und Auflagen ist nur noch das möglich was jetzt da läuft. Mit Qualität hat das Ganze eh nichts zu tun.
Und wer hier von Publikumsinteresse spricht, der sollte mal auf die Zuschauerränge bei Veranstaltungen wie dem Jan Wellem Pokal schauen.
Die Tribünen sind voll, wenn die Autos ihre Runden drehen. Sie sind schlagartig leer, wenn die Autoläufe enden und die Motorradläufe beginnen.

Nur bei reinen Motorradveranstaltungen sieht das anders aus.

Zitat:
"Hey findet Ihr die Diskussion nicht manchmal etwas kindisch,
Ich hab ein Original Du nur ne eine Bastelbude.
Das Teil ist Original und der Strich ist nicht Original.
Das erinnert mich an die vielen Diskussionen, in den Marken-Clubs in den man darüber streitet, welches kleine Schräubschen original und welches nicht original ist."


Ich finde diesen Kommentar nur erschreckend, wie so versucht wird das Thema um dei Bastelbuden lächerlich zu machen.

Die Zulassung der vielen Bastelbuden hat immerhin die originalen Rennmaschinen aus den Veranstaltungen vertrieben. Wer das leugnet hat keine Ahnung.

Ich sage deshalb noch einmal; Sollen alle Teilnehmer ihren uneingeschränkten Spaß haben. Und den haben sie sicher auch.

Aber eine Veranstaltung die sich auch noch DHM nennt, die mit der ursprünglichen Geschichte überhaupt nichts mehr am Hut hat, die letztenendes eine verkappte Rennveranstaltung ist, bei der sich einige sich selbst und anderen beweisen wollen, teilweise mit Material welches nicht einmal den Sinn der frühen Idee entspricht, was ist das denn für eine Veranstaltung?

Deshalb und nur deshalb ist diese Diskussion völlig für die Katz. Sie taugt auch nicht einmal für eine Diskussion in einem Veteranenforum, weil es mit Veteranen überhaupt nichts mehr zu tun hat.

Ich habe sogar meine originale AJS 7R Rennmaschine verkauft und mir eine Vorkriegsrennmaschine dafür zugelegt, weil ich keine Zukunft für meine AJS auf einer deutschen Rennstrecke mehr sehe. Die Vorkriegsrennmaschine kann ich sogar auf der Strasse bewegen. Zugelassen. Das geht mit einer 7R nicht.
Ich benötige dafür auch keine jährliche Fahrerlizenz, keinen neuen Helm, kein Gesundheitsattest, kein Transponder, kein Regelwerk usw.
Das habe ich früher in den Achtzigern als ich mal beim Jan Wellem Pokal mit einer alten Rennmaschine teilgenommen habe, bevor sich der VFV der OMK angebiedert hat auch nicht gebraucht.

Sollen doch alle mit den Bastelbuden glücklich werden. Aber ich finde man sollte sich dafür eine andere Plattform suchen.

Die, die sich jetzt beschweren dass eine RC181 "Replika" mit modernem Motor, und sei sie noch so gut gemacht, in eine Clubsportklasse verfrachtet werden, die haben scheinbar nicht begriffen worum es ursprünglich einmal ging.
Ich denke die sind auch meißt zu jung, um das alte System noch zu kennen.

Das beste wäre wenn man diese Plattform hier in ein Forum des DSMB stellen würde. Da gehört sie m.E. nach hin. Nicht hier,

Viele Grüße

Carco

Viele Grüße

Carco

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

WN Offline

Regelmäßiger Besucher

Beiträge: 106

13.03.2012 10:37
#19 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

ja ja ,früher war alles besser,aber genau, wie die alten Fahrer ,sterben auch die alten Motorräder aus.
Stillstand bedeutet Rückgang

Adler Offline

Neueinsteiger


Beiträge: 20

13.03.2012 12:21
#20 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Hallo, (jetzt mit fast 65 Jahren) nach über 40 Jahre Amateur- Rennsport-Gelände-Motocross- und Straße auf den Buckel,erlaube mir diese Einschätzung der Klasseneinteilung. Und einen Carco.... brauche ich auch nicht um zu begreifen um was es eigentlich geht...
Froh bin ich darüber dass der VFV einen Pressesprecher hat, der auch in die Zukunft schaut.. und das punktuell sehr deutlich macht . Mit sportlichen Grüßen Adler

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

13.03.2012 12:24
#21 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Cargo, das Du meine Meinung nicht akzeptierst, kann ich verstehen.

Ich lade Dich dazu ein, dich an der Leitung der DHM zu beteiligen.
.
Ich lade Dich dazu ein 300 Werksrennmaschinen auf die Rennstrecke zu bringen. Ich lade Dich ein Verantwortung zu übernehmen und ich lade Dich ein, ein besseres, kostendeckendes und für alle Fahrer des historischen Motorsports zufriedenstellendes Regelwerk vorzulegen.
Komm tu was, zeig es uns wie es besser geht. Zeig uns wie Du ein Rennwochendende zwischen 30 und 60 Tausend Euro finanzierst.

Ich wehre mich allerdings dagegen, das Du Leute diskrimierst, nur weil Du glaubst Du würdest das Übermotorrad haben und alle anderen fahren nur Schrott.

Vor allenTeilnehmer der DHM habe vor höchsten Respekt, da gerade die Leute, die nach Deiner Auffassung mit Bastelbuden kommen, gerade dazu beitragen, das die Sonderläufe mit weit geringeren Startgeld an den Veranstaltungen teilnehmen können.
Oder glaubst Du die Präsentation in Hockenheim würde statt finden, wenn nicht über 400 DHM-Fahrer Startgeld bezahlen würden???

Cargo, annonym hier irgendetwas hinzuschreiben ist einfach, eine solche Serie auch 2012 bei allen Kostendruck, bei aussterbenden alten Klassen und bei dem Nachrrücken von jüngeren Motorräder und Fahrer zu organisieren, ist eine andere Sache.

So wie Du wohl nur Deine Motorräder aus Deiner zeit wertschätzt, schätze ich die Motorräder aus meiner Zeit und jüngere Fahrer Motorräder aus den achtzigern.

Und noch eins, kaum einer hat wohl eine Werksmaschine aus den achtziger Jahren bei sich zuhause stehen, die er gerne zur Präsentation im Rahmen der DHM bewegen möchte. Zum einen wird er Sie kaum zum laufen bekommen und zum andern ist so ein Motorrad zu bewegen für einen Normalbürger nicht bezahlbar.

Lieber Carco ich akzeptiere Deine Meinung bei uns nicht mitzufahren. Nicht akzeptieren kann ich Deine Meinung andere Leute bezüglich Ihrer Motorräder, oder die vielen freiwilligen Organisatoren herabzuwürdigen, nur weil Dir nicht das gefällt was wir tun.

Deshalb steht mein Angebot an dich, alles besser zu machen und die besseren alten Zeiten zurückzuholen.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

13.03.2012 13:04
#22 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Natürlich war früher nicht alles besser, die Zeit lässt sich auch nicht zurückdrehen, aber ein historischer (Rück)Blick ist gut.
Das die Sonderklassen nicht das (finanzierende) Gros der DHM ausmachen können ist auch klar.
Aber, dass eine weitere Aufweichung der Startberechtigungen (und hierum geht es eigentlich) diese Veranstaltungen, oder zumindest deren Name und Bedeutungsinhalt, immer mehr zur Groteske werden lässt sollte endlich erkannt werden.
Auch das dadurch authentische historische Rennfahrzeuge immer mehr auf den Rennstrecken verschwinden (und damit natürlich auch deren Anteil an der Finanzierung). -
Man kann es daher sehrwohl auch andersherum betrachten. ... Sprich: die Abhängigkeit von Bastelbuden ist selbst verschuldet und inflationär.

Die Keller und Sammlungen stehen doch voll und voller mit echten Historischen Rennmaschinen!
Und nur weil diese teuer sind und die alten Besitzer sterben verschwinden diese doch nicht bei Rennpräsentationen.

Gruß

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

WN Offline

Regelmäßiger Besucher

Beiträge: 106

13.03.2012 13:39
#23 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Da kann ich Dir nur zustimmen!!!!!

WN Offline

Regelmäßiger Besucher

Beiträge: 106

13.03.2012 13:40
#24 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

Ich meine natürlich den Beitrag von Adler

hausmeisteradi Offline

Schrauber


Beiträge: 357

13.03.2012 15:04
#25 RE: Ordnung schaffen-Bastler Motorräder-Beitrag v Manfred Woll antworten

@ Motorsportler


Zu Deinem Vorwurf an den User Carco,daß er hier anonym Stimmung machen würde.Ich finde es nicht so besonders anonym, wenn man in seinem Userprofil die eigene Internetseite verlinkt hat und dort praktisch auf jeder Seite seinen eigenen vollen Namen nennt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Antikklasse »»
 Sprung  

Willkommen im Motorrad-Forum des www.veteranen-fahrzeug-verband.de
Die Nutzung des Forums ist nach der Registrierung mit einer gültigen E-Mail-Adresse kostenfrei. Die eingegebenen Daten werden beim Host des Forums gespeichert und vom Veteranen-Fahrzeug-Verband nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software © Xobor