Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das Motorrad-Forum des Veteranen-Fahrzeug-Verbandes (VFV)


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.375 mal aufgerufen
 DHM Deutsche historische Motorradmeisterschaft
Seiten 1 | 2
winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

25.02.2012 21:28
DHM Böcke ;-) antworten

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

8-Valve Offline

Profi


Beiträge: 2.684

26.02.2012 13:35
#2 RE: DHM Böcke ;-) antworten

ja,mit den originalen Rennmotorrädern ist es wie mit dem Auerhahn,ausgerottet
Harry

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

26.02.2012 18:59
#3 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Und Keiner will's gewesen sein.

*

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

8-Valve Offline

Profi


Beiträge: 2.684

26.02.2012 19:47
#4 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Und Keiner will's gewesen sein


es waren die Jäger,bzw. die Fahrer !!!
übriggeblieben ist nur der Schrott bzw.die Präperate
Harry ( war auch mal Jäger),bin jetzt Fahrer

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

27.02.2012 01:13
#5 RE: DHM Böcke ;-) antworten

"Ging es vorher um den größten geschossenen Bock, wich man nun auf die fetteste angelieferte Zuchtsau aus, was ... keinerlei Unterschied machte."
... zu eben diesen "fettesten Zuchtsäuen" zählen dann ganz besonders jene Fahrzeuge welche auch von den "Promis" und Verbandsforderen auf die Rennstrecken gebracht werden und dort protzen dürfen.
Das "echte historische Material" kann dann nur noch blamiert und entehrt hinterherfahren.
Eitle "professionelle Gaukler und Marketender" dominieren dadurch die Szene, während historische Rennmaschinen und deren Besitzer bedeutungslos werden.
Aber was wäre die Lösung?

"Vielleicht ist es an der Zeit umzudenken: Eine Aufsplittung in eine richtige Veteranenrennszene - das ist in Ordnung, da fährt ja eh kein historisches Material - und in eine Präsentationsszene in welcher die Aufmeksamkeit wieder den alten Schätzen gilt."


*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

8-Valve Offline

Profi


Beiträge: 2.684

27.02.2012 07:37
#6 RE: DHM Böcke ;-) antworten

und in eine Präsentationsszene in welcher die Aufmeksamkeit wieder den alten Schätzen gilt."


*A


in der heutigen Zeit wollen 99% der zahlenden Zuschauer Action in Form von lauten und schnellen Fahrzeugen,ab und an ein Motorplatzer oder gar Sturz werden auch wohlwollend zur Kenntniß genommen,mit erhöhtem Standgas bewegtes "Originalmaterial" wird da eher abfällig bewertet,mann muß sich nur mal unters gemeine Volk mischen und den Komentaren lauschen
ich denke die Mischung machts
Harry

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

27.02.2012 08:22
#7 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Ich finde es schade, dass immer die Leute die DHM kritisieren, die nicht einmal daran teilnehmen und dieses auch noch ohne sich dazu zu bekennen.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

27.02.2012 10:38
#8 RE: DHM Böcke ;-) antworten

ja Harry, das sehe ich auch so.

"mit erhöhtem Standgas bewegtes "Originalmaterial" interessiert mich auch nicht. ... Aber ich glaube gut gemachte Präsentationsfahrten, bzw. Sonderläufe, mit Ausstellung zum Anfassen und Probesitzen (Gasgeben, Mitfahren ...) könnte für Viele sehr interessant sein.

@ Stephan: Ja schade wenn sich die Teilnehmer der DHM hierzu nicht äußern - vielleicht haben sich die modernen "Jagdmeister" der DHM einfach schon gut mit dem etablierten Wertungssysthem der DHM arrangiert?
Mich persönlich reizt der Wertungsmodus eines Gleichmäßigkeitslaufes wenig und ich habe/hätte auch nicht die Zeit an mehreren oder allen Läufen der DHM teilzunehmen. Mich interessieren echte Rennen bzw. (Leistungs)Vergleichsläufe. Deshalb werde ich dieses Jahr in Schotten und Hockenheim an den Sonderläufen und in der Klasse B (Baujahr 1920 - 30, Hubraum offen) mitfahren, jedoch ohne Wertung innerhalb der DHM. Oder ich fahre just for fun mit Freunden durch den hügeligen Odenwald, oder einfach mal mit dem Händie zwischen den Zähnen den Frankenstein hoch. http://www.youtube.com/watch?v=yfhhSF8BHac

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

Raceman Offline

Schrauber

Beiträge: 517

27.02.2012 11:43
#9 RE: DHM Böcke ;-) antworten

@Winzling
Ich melde mich dann hier auch mal zu Wort und ich denke das viele andere DHM Teilnehmer diesen Bericht auch gelesen haben.
Gehöre ich doch auch zu den Newcomern bei der DHM da ich erst seit zwei Jahren daran teilnehme.
Ja mein Mopped BSA "Goldstar" ist auch nur eine Bastelbude und im Priziep ist nur der Motor Goldstar, der Rahmen B31 die Gabel von Cerani, die Bremse von Grimeca das Getriebe von TTI, oh doch das Hinterrad ist noch BSA, der Öltank auch ein Orginaler und der Tank.
Wenn man alles zusammenrechnet kommt man da eben auch mal schnell auf 15 mille. Wenn ich schon so ne Menge Geld investiere um meinen Spaß zu haben, dann ist mir das mit der Gleichmäßigkeit vollkommen egal. Aber das Kind muß ja einen Namen haben, und soviel ich weiß sind richtige Rennen versicherungstechnisch anders gelagert. Wer richtig Rennen fahren will, der kann das ja auch zB bei der IHRO oder bei Grab the Flag, bei letzterem liegen die Startgelder jenseitz der 300 Euro und die Strecken liegen alle im östlichen Ausland.
Mich interessieren rein die Rundenzeiten die ich fahre und wer in etwa den gleichen Stil fährt, mit dem man sich etwas kappeln kann. Wenn dann ein "Staubfänger" dabei abfällt auch gut, hebt das Selbstbewußtsein. Ich denke es geht den meisten so, die einfach nur die Möglichkeit nutzen aus Spaß an der Freude bei der DHM mitzufahren.
Na und dann bespaßen wir halt die Zuschauer, wie im alten Rom ..Brot und Spiele..ich hab da überhaupt kein Problem damit.


Klaus

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

27.02.2012 12:23
#10 RE: DHM Böcke ;-) antworten

uuuupppsss ... ich muß genau darauf achten wie ich formuliere ... immer diese Schludrigkeit

natürlich wird bei den "Gleichmäßigkeitsläufen" frisiert und gerast was das Material (Stahl, Knochen und Nerven) aushält.

mit "echten Rennen und (Leistungs)Vergleichsfahrten" meinte ich eigentlich den Wertungsmodus und das Anreizsystem "Gleichmäßigkeit" innerhalb der DHM-Klassen - denn die Teilnahme mit echten "historischen Material" ist für deren Besitzer und Fans eher frustrierend.

Deshalb möchte ich nochmals zitieren: "... eine Frage der Zeit zu sein, bis die ganze Szene an die Wand fährt.
Vielleicht ist es an der Zeit umzudenken: Eine Aufsplittung in eine richtige Veteranenrennszene - das ist in Ordnung, da fährt ja eh kein historisches Material - und in eine Präsentationsszene in welcher die Aufmeksamkeit wieder den alten Schätzen gilt.
Das ist nur die Meinung eines Szenenbeobachters. Es wäre interessant, mal die diesbezüglichen Meinungen der in der GL-Szene Aktiven zu erfahren. Oder wagen sich die nicht aus der Deckung?" Zitat: Pierrot


Besonders die Meinung der betroffenen Veteranenszene wäre auch wichtig zu ergründen ... bevor sie ausstirbt.

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

Raceman Offline

Schrauber

Beiträge: 517

27.02.2012 12:44
#11 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Die DHM wird sich nicht an die Wand fahren, dessen bin ich mir ziemlich sicher. Das belegen ja auch die bei der Abschlußfeier vorgelesenen Zahlen.
Es wird aber einen Wandel geben zu Gunsten der jungen Klassen. Vorkriegsklassen werden immer dünner, weil die Fahrer dieser Klassen einfach auf Grund des Alters aufhören und sich junge Leute so einen Renner selten leisten können bzw die Instandhaltungskosten doch hoch sind, oder auch einfach nicht fahren können. Moderne Klassen wo es zu Hauff Material und auch recht kostengünstig in der Unterhaltung ist, haben ja schon regen Zulauf. Aber die sind für das Publikum denke ich nicht ganz so interessant wie Vorkriegs, 50 und 60ger Jahre Klassen.

motobisti Offline

Neueinsteiger

Beiträge: 13

27.02.2012 12:59
#12 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Hallo Klaus,

Mit Deiner Einstellung liegst Du goldrichtig. Nur mit der von Dir gezeigten Lockerheit kann diese "schnelle" VFV-Szene überleben. Wir alle wissen, dass eine Reihe von Veranstaltungen auf teuren, richtigen Rennstrecken nur über die Masse der Starter zu finanzieren ist. Da ist es völlig in Ordnung, wenn Motorräder wie Deine BSA den Grossteil des Starterfeldes ausmachen. Nur so bekommt auch das eine oder andere Sahnestückchen eine Fahrmöglichkeit im Rahmen einer solchen Veranstaltung (gell, Winzling!)
. Dabei ist der unprätentiöse Umgang mit seinem Maschinenmaterial und seinem Fahrkönnen ein entscheidender Faktor. Nur wer hier das Format besitzt, eigene Unzulänglichkeiten einzugestehen, wird auch das Format besitzen, über gewisse "Wettbewerbsproblematiken" im Rahmen einer Wertung hinwegzusehen. Und nur dann ist auf Dauer ein friedliches Nebeneinander im Fahrerlager und auf der Strecke möglich. Für Leute welchen diese Einstellung fremd ist, gibt es genügend andere Veranstaltungen. Ich denke der VFV sollte ihnen nicht nachweinen.
Möge jeder DHMler Deinen Beitrag nochmal und nochmal durchlesen. Wenn er dann verstanden hat worum es geht und bereit ist, auf diese Linie einzuschwenken dann, ja dann könnten wir es schaffen!

Grüße nach Hessen: Pierrot

winzling Offline

Profi


Beiträge: 4.909

27.02.2012 13:02
#13 RE: DHM Böcke ;-) antworten

hallo Motobisti,

so sehe ich das auch.

Gruß

*A

Für Korkkupplungen gibt es von mir die "Super Racing-Gripp-Pampe" - Tuning für die Korkkupplung! ;-)
PS: Mir ist die Freude vergangen hier noch etwas zu schreiben - weil in diesem Forum ein spießbürgerlicher Geist herrscht und Pöbeln gegen Andersdenkende gefördert wird.
Über private Mails bleibe ich noch erreichbar.

http://www.historywebsite.co.uk/Museum/T...rcycles/ajs.htm

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

27.02.2012 14:34
#14 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Die Diskussion ist gut.

zwischen DHM und Präsentation zu unterscheiden ist auch nach meiner Meinung richtig.

Ich denke dass jede Pressentation bei unseren Veranstaltungen Platz finden soll. Dabei möchte ich nur darauf hinweisen, das die Einstellfahrt, Metz und Hockenheim unsere Veranstaltungen sind.
Im übrigen ist die DHM nur Gast.
Wir von der DHM emöglichen in Hockenheim die Sonderläufe und setzen uns für Schotten dafür ein. Alle die teilweise auf unwissenheit beruhenden Aussagen sind deshalb falsch.

Und wenn genügend "echte Rennmaschinen" zusammen kommen (und damit meine ich nicht nur die Antikklasse)können diese auch gleichberechtigt neben der DHM an den Veranstaltungen teilnehmen.
Dabei muß allerdings auch eine Bereitschaft da sein, ein Startgeld zu entrichten und manches notwendige Kriterium zu erfüllen.

Schade finde ich es immer wieder, das viele Fahrer und Teilnehmer hier und auch in anderen Foren, bezüglich ihres Motorrades und ihrer Motivation an der DHM teilzunehmen beschimpft und herabgewürdigt werden. Das haben die DHM-Fahrer allesamt nicht verdient und die Akzeptanz von Ausnahmegenehmigung für Präsentation und Sonderläufe wird damit nur weniger.

Mit Motorsport unter Freunden hat dies nichts zu tun.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

tebe Offline

Neueinsteiger

Beiträge: 16

27.02.2012 20:37
#15 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Hallo zusammen

Ich finde es auch richtig,zwischen DHM und Präsentation zu unterscheiden.

Ich finde es aber nicht in Ordnung die Veteranenszene in gute und schlechte Motorsportler zu unterscheiden,nur weil die Einen sich einen Vorkriegsrenner leisten können und die Anderen sich aufgrund begrenzter finanzieller Mittel einen Clubsportracer aufbauen.Ich selber fahre in der Klasse U und habe meine beiden Söhne (21 und 22 Jahre)für den historischen Motorsport begeistern können.Einer meiner beiden Söhne nimmt schon aktiv mit einem von mir aufgebautem Clubsportracer an der DHM teil.Der andere bekommt gerade einen Clubsportracer von mir aufgebaut und nimmt ab nächsten Jahr aktiv an der DHM teil.Da sich meine beiden Söhne noch in der Ausbildung befinden finanziere ich die ganze Angelegenheit.Und das ist bei 3 Clubsportracern schon ein großer finanzieller Aufwand.3 Originale Vorkriegsrenner sind für mich einfach nicht finanzierbar.Also sind die Clubsportklassen das ideale Betätigungsfeld für den Nachwuchs und Neueinsteiger.Wenn meine Söhne mal "richtig" Geld verdienen wollen Sie sich auch mal nach Originalen Rennmaschinen umsehen.

Bevor man sich ein Urteil über einen anderen erlaubt,sollte man immer die Hintergründe kennen warum jemand in welcher Klasse fährt.
Im Grunde genommen haben wir doch alle das gleiche Hobby und möchten Motorsport unter Freunden bestreiten.
Und wenn nicht alles kaputtgeredet wird sondern alle an einem Strang ziehen,werden wir es auch noch viele Jahre können.

Gruß Thomas

Raceman Offline

Schrauber

Beiträge: 517

27.02.2012 22:19
#16 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Der klare Unterschied zwischen DHM und Präsentation ist die Zeitnahme, die Lizens und das Nenngeld.
Spaß kann man bei beidem haben, ich denke da nur an Sankt Wendel.
Ich habe neben der DHM schon viele andere Veranstaltungen mitgefahren, sei es Päsentation, Bergrennen, oder auch beim ADMV, oder bei Manfred John und ich hatte immer meinen Spaß. Habe immer viele nette Leute kennengelernt und schöne Erlebnisse gehabt. Ja ich bin auch mal von einem über 70 jährigen verblasen worden, Es war das Hightlight für mich bei dieser Veranstaltung, ansonsten wäre es fast langweilig gewesen.
Aber was mir doch besonders auffällt ist die Kameradschaft unter den DHM Fahrern, das findet man bei den anderen Veranstaltungen eher weniger, oder nur unter den Teilnehmern, die auch noch in der DHM fahren.
Man sollte die ganze Sache nicht so verbissen sehen, dabei ist es ganz egal ob jemand eine Vorkrigshobel oder einen neuzeitlichen Reisbrenner fährt. Beide Fahrer haben das gleiche Ziel, einfach nach seinem eigenen Gusto zu fahren und wenn dann auch das entsprechende feedback vom Publikum kommt, können doch alle zufrieden sein.

In diesem Sinne fair bleiben und sich mal an die eigene Nase fassen

Grüße Klaus

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

27.02.2012 22:24
#17 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Danke Thomas,
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich freue mich, dass Du den Nachwuchs in der DHM förderst.
Die DHM soll für alle die Möglichkeit bieten, Motorsport zu betreiben. Deshalb sind bei uns auch Eigenbaumotorräder zugelassen.
Und ich finde, da kann man sehr interessante Umbauten sehen. Denn wir machen nichts anderes als frühere Privatfahrer, die ebenfalls nach besten Können ihr Fahrzeuge umgebaut haben um an Rennveranstaltungen teilnehmen zu können. Und ein Motorrad ist deshalb nicht schlecht, weil es vielleicht nie an einem Grand Prix teilgenommen hat oder es von einer Berühmtheit bewegt wurde.
Der Spaß steht bei uns im Vordergrund. Und dies soll auch weiter so gelten.
Ein Jim Redman wird ja auch nicht kritisiert, wenn er mit seinem wassergekühlten Blender auftaucht. Er wird auch weiterhin verehrt, weil er einfach eine Größe ist, der höchsten Respekt verdient und dabei ist es egal, ober er mit der sechszylinder Honda oder sich mit dem Blender, in der Öffentlichkeit zeigt.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

standardrex Offline

Schrauber


Beiträge: 480

28.02.2012 00:30
#18 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Es gibt auch heuer wieder richtige Rennen für Vorkrieger und neuere Klassen in Schleiz, wie auch schon letztes Jahr. In den Vorjahren noch unter Grab the Flag ausgetragen. Podiumwertung nach Zieleinlauf, der Schnellste gewinnt. Ist bezahlbar und macht mir als Teilnehmer genau so Spass wie den Zuschauern.
Eine Gleichmäßigkeitswertung gibt es auch.
Internationale Beteiligung wird es auch wieder geben.
Bin mal gespannt ob sich diese mal ein paar mehr DHM Fahrer mitfahren trauen...

Hier die Ausschreibung:
http://www.amc-schleizer-dreieck.de/even...intage_2012.pdf

18.05.-20.05.2012 Schleizer Dreieck Classic Grand Prix

Raceman Offline

Schrauber

Beiträge: 517

28.02.2012 08:52
#19 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Aha...

bei den Nachkriegsklassen gibt es also nur den Rennmodus und keine Gleichmäßigkeitsläufe.
So wie ich das gelesen und verstanden habe bei den Vorkrigsklassen beide Wertungen in einem Lauf, oder muß man sich vorher festlegen was man gerne gewertet haben will.
Richtige Rennen bedingt top Material um überhaupt den Poiumsplatzz in Sicht zu bekommen. dh es wird alles bis zum Letzten ausgereizt, was Material und auch fahrerisches Können angelangt. Letztendlich wird der vorne sein der die finanziellen Mittel dafür aufbringen kann. Da bleibt die Fairness oft auf der Strecke und "untermotorisierte" haben keine Chance mal vorne zu sein.
Klar reizt es der Schnellste zu sein, das sieht man aber an seinen Rundenzeiten. Mir persönlich genügt das
Die meisten DHM Fahrer fahren mit einer H Lizens und mit der kann man ja nicht mitfahren.
250 Euro das sind mal 90 Euro mehr in dieser Klasse als bei der DHM und ich finde das ist schon ein Wort.

Grüße Klaus

standardrex Offline

Schrauber


Beiträge: 480

28.02.2012 10:05
#20 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Bei Vorkrieg ist man automatisch in beiden Wertungen, bin letztes Jahr mit der C-Lizenz gefahren, wer keine Lizenz hat...Tageslizenz kostet glaube ich unter 30 Euro... Frühbucher kriegen einen günstigen Startpreis. Man muß nicht ums Podium fahren um Spaß zu haben... und die untermotorisierten haben ja die Chance in der Gleichmäßigkeit...
und ich denke man kann mit einer H-Lizenz mitfahren, einfach mal nachfragen
letztes Jahr ist sogar einer mit einer straßenzugelassenen glaub 1928-er Rudge mitgefahren, der war natürlich weit hinten... aber ich hatte nicht den Eindruck das der keinen Spaß hatte...
a propos untermotorisiert... ein gewisser Mervin Stratfort hat mit seiner 250-er Rudge im Rennmodus Platz 3 gemacht.... ich glaube da waren ein paar Postvintagefahrer sehr "erstaunt" (das Ihnen die Vintageleute davon fahren ist ja schon eins, aber mit ner Vorkriegs 250-er:-) )

Raceman Offline

Schrauber

Beiträge: 517

28.02.2012 11:18
#21 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Für die Vintageklassen also Nachkrieg gibts ja nur den Rennmodus. Wer ne Lizenz hat holt sich wohl eher keine Tageslizenz. Die C-Lizenz gibts ja nur als Einsteiger im Ersten Jahr, oder nach längerer Pause.
Klar macht so etwas Spaß, ohne Frage. Für Leute die konsquent eine Serie fahren wollen, wie ich in der DHM und noch drei andere Veranstaltungen wie Bergrennen oder auch ne Presentation gehen da mit Startgeldern Lizenz, ärztlicher Untersuchung, Einschreibegebühr mal eben gut 1300 Euro über den Tisch ohne einmal gefahren zu sein.
Wer mal eben seinen Spaß haben möchte und nur ab und an mal am Quirl drehen will für den ist das ja auch ok, weil für 2 oder 3 mal im Jahr holt man sich keine Lizenz, das rentiert sich nicht.
Aber ich denke darum geht es hier ja auch nicht.
Für mich ist die DHM optimal und manchmal auch voller Überraschungen.
So bin ich letztes Jahr das erstemal in Metz mitgefahren, tolle anspruchsvolle Strecke mit fast nur Kurven. Ja es hat geschüttet wie aus Eimern und kein Regenkombi egal......noch nie im Regen mit der Rennsemmel gefahren...ich habe nach dem Lauf bemerkt das ich total verkrampft gefahren bin und überhaupt nicht damit gerechnet das ich der Gleichmäßigste in meiner Klasse war.
Also wer Spaß und auch eine gewisse Bestätigung haben möchte, ist in der DHM gut aufgehoben, unabhäng von irgendwelchen Klassen, ob das Vorkrieg oder auch moderne Moppeds sind.

Ich bin einfach mal gespannt wie sich hier die Diskussion weiterentwickelt.

Klaus

Motorsportler Offline

Schrauber


Beiträge: 984

28.02.2012 11:36
#22 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Also die DHM wird sicherlich mit einigen Überraschungen auftreten und 2012 so wie es aussieht, soviel Starter haben wie nie zuvor. Dabei werden und das kann ich schon jetzt ankündigen einige bekannte Leute und auch einige "echte Rennmotorräder" nach dem Gleichmäßigkeitsmodus fahren. Laßt Euch überraschen.
Und das mit der Trennung Präsntation und DHM betreiben wir doch schon. Siehe Hockenheim und siehe Schotten. Also tragen wir auch der Antikklasse und den echten Rennmaschinen Rechnung.

Wenn also mehr Leute Ihre Motorräder präsentieren wollen stehen wir dem nicht entgegen. Es müssen sich nur genug Leute finden und auch die Bereitschaft bestehen ein paar Regeln einzuhalten und ein angemessenes Startgeld zu zahlen. Und wenn sich genau für diesen Anspruch jemand finden würde, der die Organisation solcher Sonderläufe übernimmt und entsprechende Fahrer zusammen trommelt bzw. deren Interessen vertritt, erreichen wir genau das, was alle wollen.
Ich glaube ich wiederhole mich hier wieder mal.

mit sportlichen Grüßen

Stephan Otto

WN Offline

Regelmäßiger Besucher

Beiträge: 106

28.02.2012 14:18
#23 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Hallo,
Die C Lizenz gibt es immer und nicht nur als Einsteiger, es sei denn Du hast zwischendurch eine intern.Rennlizenz erworben, dann mußt Du ,glaube ich ein Jahr vertreichen lassen um wieder eine C Lizenz zu beantragen.

Wolfgang

Raceman Offline

Schrauber

Beiträge: 517

28.02.2012 14:50
#24 RE: DHM Böcke ;-) antworten

Hi Wolfgang
also wenn ich schon diesen ganzen Aufwand betreibe, dann will ich auch in der Wertung fahren, das kann man aber nicht mit der C Lizenz.
Außerden finde ich das garnicht schlecht das man sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen muß, auch wenn es zusätzlich Geld kostet.
Spaß kostet halt Geld, das war schon immer so.

WN Offline

Regelmäßiger Besucher

Beiträge: 106

28.02.2012 15:05
#25 RE: DHM Böcke ;-) antworten

DAs ist schon richtig, aber in der Tageswertung ist man ja und wenn ich eh nicht alle Veranstaltungen fahren kann, es ist nun mal nicht so leicht
immer frei zu bekommen,kann man sich auch den Aufwand und die Kosten sparen,dann reicht auch eine C Lizenz.
und über die ärztliche Untersuchung läßt es sich streiten,ich habe ständig,berufsbedingt diese Untersuchungen, na ja!!!
Aber trotzdem ist es nicht korrekt, daß ich die C Lizenz nur als Einsteiger bekomme.
Spaß kostet halt Geld, richtig, aber irgentwo hört der Spaß auch auf.

Seiten 1 | 2
In Memoriam »»
 Sprung  

Willkommen im Motorrad-Forum des www.veteranen-fahrzeug-verband.de
Die Nutzung des Forums ist nach der Registrierung mit einer gültigen E-Mail-Adresse kostenfrei. Die eingegebenen Daten werden beim Host des Forums gespeichert und vom Veteranen-Fahrzeug-Verband nicht für Werbung oder ähnliche Zwecke verwendet.

Xobor Forum Software © Xobor